Die Theatergruppe Mickhausen

Die Anfänge der Ministranten

Hervorgegangen aus einer Ministrantengruppe, die ab Mitte der 1970er Jahre unter der Regie von Max Kleber beim jährlichen Pfarrfamilienabend mit kurzen Sketchen an die Öffentlichkeit trat, etablierte sich nach und nach das Theaterspiel in Mickhausen. Anfangs noch unter dem Dach der vormaligen Katholischen Landjugendgruppe, wurde im Dezember 1979 in der ehemaligen Schule das erste abendfüllende Programm aufgeführt (3 Einakter mit "Steffele und Vronele"). Bereits im darauf folgenden Jahr 1980 kam mit der Komödie "Ferien am Bauernhof" der erste Dreiakter zur Aufführung.

 

Der letzte Vorhang im alten Schulsaal

1999 fiel in der bisherigen Spielstätte in der ehemaligen Schule der letzte Vorhang. Der Schulsaal wurde als Außenstelle unseres zu klein gewordenen Kindergartens benötigt. Für Theateraufführungen gab es im Dorf keinen geeigneten Saal mehr. Obwohl der aktive Spielbetrieb ruhte, erfolgte im Jahr 2001 die Gründung des Vereins Theatergruppe Mickhausen e.V. Als 1. Vorsitzender lenkt seither Georg Reiter die Geschicke des Vereins. Im gleichen Jahr konnte die Gemeinde Mickhausen die Ökonomiegebäude unseres Schlosses und den gesamten Schlosshof erwerben. Beim Umbau packten auch die Mitglieder der Theatergruppe kräftig mit an.

 

Der Neustart im Schlosshofsaal

Nach 14-jähriger Zwangspause hob sich im Oktober 2013 in Mickhausen erstmals wieder der Theatervorhang. Der neue Schlosshofsaal, im Herbst 2012 fertig gestellt und eingeweiht, bietet seither beste Voraussetzungen für das Theaterspiel. Bis zu 180 Besucher finden Platz. Als Spielleiter folgte mit dem Neustart Gerhard Gollwitzer dem zum Ehrenspielleiter ernannten Max Kleber nach.

 

Die Vereinsführung im Jahr 2016

 

1. Vorsitzender: Georg Reiter

2. Vorsitzender und Spielleiter: Gerhard Gollwitzer

Schriftführer und Kassierer: Walter Kleber

Beisitzerinnen: Carola Maier und Karina Wiedemann

Ehrenspielleiter: Max Kleber